14. Mai 2013

Kehlkopfoperierte treffen sich im Emsland

Erstmals in der 35jährigen Geschichte des Landesverbandes der Kehlkopfoperierten Niedersachsen/Bremen findet deren Ordentliche Vertreterversammlung, am 25. Mai 2013 um 10.30Uhr  im Hotel von Euch in Meppen, statt.

„Dies ist auch Ausdruck dafür, dass die Selbsthilfegruppe Meppen unter Leitung von Ludger Schröder aus Gersten, eine sehr gute Arbeit bei der Patientenbetreuung vollbringt“, so der Landesvorsitzende Werner Kubitza aus Salzgitter.

Im Rahmen der Vertreterversammlung werden die Delegierten vom Meppener HNO-Arzt, PD Dr. med. E. Oestreicher, über " Entwicklungen, Trends bei der Bekämpfung von Kopf-Hals-Tumore" informiert.
Darüber hinaus erfolgt eine Berichterstattung des Vorstandes über seine geleistete Arbeit. Kassenwart Helmut Schüring aus Emsbüren gibt den Finanzbericht. Ferner wird ein Ausblick auf die bevorstehenden Aufgaben vorgenommen.

Der Landesverband Niedersachsen/ Bremen besteht aus über 500 Mitgliedern, die in 24 Selbsthilfegruppen organisiert sind.  Die überwiegende Anzahl muss, aufgrund der Diagnose Kehlkopfkrebs, ohne Kehlkopf leben.

Herausragendes Merkmal der Selbsthilfeorganisation ist die Patientenbetreuung. In 19 HNO-Kliniken in Niedersachsen und Bremen werden Patienten vor und nach der Operation von Gleichbetroffenen betreut. Darüber hinaus werden die Erkrankten auch in der medizinischen, stimmlichen und beruflichen Rehabilitation unterstützt.

Für eventl. Rückfragen stehen z. Verfügung:

Werner Kubitza
Tel.Nr.: 0177-2145478
w.kubitza@t-online.de

und

Ludger Schröder
Tel/Fax Nr.: 05904 / 1755
L.Schroeder57@web.de