6. November 2012

Internetportal zur Bewertung von Krankenkassenleistung

Deutschlands Kassenärzte und Psychotherapeuten wollen in einem öffentlich einsehbaren Internetportal die Leistungen von Krankenkassen bewerten. Aus den Kriterien Therapiefreiheit, Service und Bürokratielastigkeit solle eine Liste der zehn besten und schlechtesten unter den rund 140 gesetzlichen Krankenkassen entstehen.
Mit Hilfe des Navigators können niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten ihre Erfahrungen mit den Krankenkassen bewerten und Ihre Praxiserfahrungen aus Bereichen wie Bürokratie, Regresse oder Therapiefreiheit einbringen. Darüber hinaus könne man mit den Kassen über Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten ins Gespräch kommen.


Mehr Informationen zum Portal finden Sie hier:

http://www.kbv.de/navigator/krankenkassen-navigator.html


Änderung des Arzneimittelgesetzes erfolgt Anfang 2013


Die Bundesregierung sieht die Verabschiedung des Entwurfs eines 16. Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes für Anfang des Jahres 2013 vor. Mitte Juli 2012 hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) den Entwurf eines Sechzehnten Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes erschickt. Damit soll gegen den Antibiotikamissbrauch in der Tierhaltung vorgegangen werden. Die Antwort  der Regierung auf eine Kleine Anfrage (17/10591) der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN finden Sie im Anhang.
 

Tagung "Das Genom als Faktor im Öffentlichen Gesundheitssystem"

26. bis 27. November 2012


Durch die Fortschritte in der Genetik besteht zunehmendem die Möglichkeit, genom-basiertes Wissen in die öffentliche Gesundheitsversorgung einzubeziehen. Ziel der Medizin ist es, Krankheiten und Krankheitsneigungen vorauszusagen, präventive Maßnahmen zu etablieren und Therapien zu verbessern. Die Tagung gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Forschung. Anhand ausgewählter Beispiele wie der vorgeburtlichen Untersuchung per Blutprobe, die zur Erkennung von Trisomie 21 führt, oder der genetischen Krebsepidemiologie, sollen die aktuellen Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung deutlich werden.


Ziel der Tagung ist es, die Konsequenzen der Zunahme des genetischen Wissens im Blick auf die Gestaltung gesundheitlicher  Versorgungsstrukturen zu diskutieren. Nicht wird die Frage gestellt, welchen Stellenwert die genom-basierte Diagnostik und Therapie vor dem Hintergrund knapper Ressourcen in unserem Gesundheitssystem haben soll.

Mehr Informationen finden Sie hier:

http://www.eaberlin.de/programm_detail.php?vstg_id=9928&archiv=0